[9/10] Die geheimen Spielregeln der Gehaltsverhandlung

Karriere mit Plan

Du bekommst nicht das, was du verdienst. Du bekommst das, was du aushandelst. Den größten Fehler, den die meisten bei einer Gehaltsverhandlung machen ist der, dass sie sich nur darauf konzentrieren, wie schön die Gehaltserhöhung für sie selbst wäre. Und nicht darauf, was das Unternehmen davon hat. Warum sollte dein*e Chef*in dir mehr Geld geben, wenn du ihm nicht klar machst, wofür? Wenn du ihm nicht die besten Argumente lieferst, um dir mehr Geld zu geben, dann wird er es wohl auch nicht tun. In diesem Blogbeitrag erklären wir dir, wie das gelingt.


Schaue dir hierzu auch unser Youtube-Video an. 

Richtig verhandeln

Im letzten Beitrag haben wir dir Tipps gegeben, wie du deine Fähigkeiten und Potentiale im Vorstellungsgespräch so rüberbringen kannst, damit sie von Arbeit- oder Auftraggebern auch als solche wahrgenommen werden. In diesem Blogbeitrag werden wir dir nun einige unser persönlichen Geheimnisse zum Thema Gehaltsverhandlungen verraten. Gehaltsverhandlungen sind nicht nur ein Thema in Vorstellungsgesprächen, sondern auch im weiteren Verlauf deiner Beschäftigung in einem Unternehmen, wenn du etwa Gehaltserhöhungen anstrebst.

Angst vor der Gehaltsverhandlung

Na, graut es dir schon, beim bloßen Gedanken an diese Verhandlungssituation? Und wenn ja, warum eigentlich? Was genau macht dir Angst an dieser Situation? Hast du Angst, dass du dich unter Wert verkaufst? Oder hast du die Sorge, dass deine Gehaltsvorstellungen zu überzogen sein könnten und du dich somit selbst disqualifizierst? Du hast doch schließlich nichts zu verlieren…und sehr viel zu gewinnen! Vertraue auf deine Fähigkeiten und lasse dein Gegenüber spüren, dass du nicht als Bittsteller auftrittst, der nach Almosen verlangt…Nein, du forderst lediglich die gerechte Anerkennung für deine Arbeit ein. 

Kenne deinen Marktwert

Wenn du aber deinen Marktwert nicht kennst, worauf willst du dann deine Argumentation aufbauen? Dann wirst du vielleicht wie ein ängstlicher Hase in das Gespräch gehen…wirst dich kleinreden … ja und dann? Dann weiß dein Vorgesetzter immer noch nicht, was du drauf hast! Oder…du erzählst deiner Chefin, wie sehr du die Gehaltserhöhung verdient hast, ohne dass sie genau wüsste, was denn jetzt ihr Mehrwert dabei wäre.

Wir werden dir nun verraten, wie du bei Gehaltsverhandlungen punkten kannst, damit du dir nicht Tausende von Euros durch die Lappen gehen lässt. Denn genau das passiert, wenn du Gehaltsverhandlungen falsch angehst oder gar nicht erst wagst, danach zu fragen...

Eine Möhre für den Chef

Also, du kennst vielleicht das Karotten-Prinzip. Stelle dir einen untrainierten Esel vor. Du willst, dass er sich bewegt. Wird er das von alleine tun? Nein, du musst ihm die Karotte vor die Nase halten und ihm damit genau das geben, was er will. Und indem du das tust, bekommst du gleichzeitig das, was du willst. Verfahre in Gehaltsverhandlungen nach dem gleichen Prinzip: Im übertragenen Sinne, welche Leistungen sind für deinen Arbeitgeber so schmackhaft, dass er sich bewegt. Was waren deine größten Leistungen fürs Unternehmen? Wo hast du die besten Zahlen gemacht? Wenn Vorgesetzte oder Personaler erst merken, wie unersetzlich du bist, dann wird deine Leistung auch in Form von mehr Geld gewürdigt werden.

Für weitere wertvolle Tipps schaue dir noch einmal unseren Karriereplan an. Dort findest du noch weitere Taktiken zur Gehaltsverhandlung.

Vielleicht hast Du aus dem Video hier einige Impulse für dich mitnehmen können. Falls Du mehr erfahren möchtest und eine persönliche Beratung und Begleitung auf dem Weg deiner beruflichen Positionierung und Jobakquise brauchst, dann klicke auf diesen Link und trage dich für ein kostenloses Beratungsgespräch ein. In diesem Gespräch klären wir ob und wie wir dir bei deiner Karriereentwicklung weiterhelfen können. Es gibt Millionen Wege. 

Newsletter

Hier können Sie sich für unsere Newsletter anmelden.

Noch keine Kommentare vorhanden

Was denkst du?